You are currently viewing Biotop: 750. Tierart nach wissenschaftlichen Standards dokumentiert – Einweihung neuer Schautafeln

Biotop: 750. Tierart nach wissenschaftlichen Standards dokumentiert – Einweihung neuer Schautafeln

Es ist ein kleiner Meilenstein: Seit bald vier Jahren pflegen Aktive in und um den Verein Zusammen in der Postsiedlung e.V. das 2000 Quadratmeter große Postsiedlungs-Biotop in der Oppenheimer Straße 7, mitten im Quartier gelegen. Seit dieser Zeit sind aus dem nachbarschaftlichen Engagement im Biotop vielseitige Initiativen hervorgegangen: Große Pflegeeinsätze, Workshops und Seminare, Besuche von Grundschulklassen und vieles mehr.

Ein ganz großartiges Projekt stellt das Engagement von Jan Becker und Harald Rühl dar, beide Hobby-Naturfotografen. Sie haben in vielen hundert Stunden Arbeit eine beeindruckende Sammlung von tierischen Biotop-BewohnerInnen zusammengetragen. Diese werden unter wissenschaftlichen Standards erfasst. In einer Experten-Plattform der California Academy of Sciences und dem bekannten Fachjournal National Geographic sind diese dokumentiert.

Sie finden sie hier: https://www.inaturalist.org/projects/tiere-im-postsiedlungs-biotop

Dieses tolle Ergebnis wurde am Mittwoch Nachmittag bei herbstlichen Sonnenschein der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben unseren Fotografen Jan Becker, Harald Rühl und Dr. Eva Distler (biodiverse Konzeption der Fläche) war auch Stadtrat Michael Kolmer zu Gast, dem als Umweltdezernent der Stadt die Förderung biodiverser Strukturen seit jeher am Herzen liegt. Mit dabei war auch Günter Schmitzer, Leiter des Sozialmanagements der Bauverein AG, Eigentümerin des Geländes und Ermöglicherin des Projektes. Abgerundet wurde die Gruppe von der im Biotop u.a. bei Workshops für Kinder engagierten Ines Ripper und ihrem Mann und Vereinssprecher Bastian Ripper.

Im gemeinsamen Gespräch lobte Michael Kolmer das Vereinsengagement, welches in dieser Form einzigartig sei. Er bedankte sich für das großartige ehrenamtliche Engagement und freue sich schon auf die Fortsetzung dieser bemerkenswerten Dokumentationsarbeit.

Dann wurde es ein wenig festlich: Zwei neukonzipierte Schautafeln wurden eingeweiht, die zum einen einen kleinen fotografischen Einblick in die 750 verschiedenen Tierarten zeigen, zum anderen aber eine ganze Reihe von gefährdeten oder stark gefährdeten Arten zeigen, die im Postsiedlungs-Biotop ihre Heimat haben.

Hier sind beide Tafeln zu sehen:

Wir sagen allen Anwesenden DANKE für die tolle Unterstützung unserer Arbeit!

Die Postsiedlung – Biodiversität findet Stadt.