You are currently viewing Biotop: Tiere im Postsiedlungs-Biotop (53) – Blütenbesucher im Biotop  – Teil 3: Die Wespen

Biotop: Tiere im Postsiedlungs-Biotop (53) – Blütenbesucher im Biotop – Teil 3: Die Wespen

von Jan Becker: Unser Biotop ist als Magerwiese besonders reich an verschiedenen Blühpflanzen. Entsprechend kommen hier auffällig viele Arten vor, die sich von Nektar und/oder Pollen ernähren und so maßgeblich zur Bestäubung der Blüten betragen. Diese Reihe soll steckbriefartig einen Überblick über die verschiedenen Tiergruppen geben, die zur Ernährung auf Blüten angewiesen sind. Teil 3 widmet sich verschiedenen Wespen.

Wie wenige Menschen wissen, ernähren sich erwachsene Wespen in der Regel ausschließlich von Zuckerlösungen. Deshalb sammeln eigentlich alle Arten Nektar von Blüten. Manche Arten der Faltenwespen, wie z.B. Hornissen oder die Gemeine Wespe nehmen diese auch aus anderen Quellen auf, wie z.B. von überreifem Obst, Fallobst oder wie im Falle der Gemeinen oder der Deutschen Wespe auch gerne von der Frühstücks- oder Kaffeetafel.

Anzahl der Arten in Deutschland gesamt:

  • Faltenwespen: 82 Arten
  • Grabwespen: 250 Arten
  • Goldwespen: 98 Arten

Nachgewiesene Arten im Biotop:

  • Faltenwespen: mind. 11 Arten
  • Grabwespen: mind. 28 Arten
  • Goldwespen: mind. 7 Arten

Auffällige Arten:

Zu den auffälligsten und bekanntesten Arten zählen aufgrund ihrer Größe und Häufigkeit die bereits oben erwähnten Hornissen und Gemeinen/Deutschen Wespen. Aber auch die Heuschreckensandwespe ist aufgrund ihrer Größe und roten Färbung sehr auffällig und gut zu sehen.

Europäische Hornisse (Vespa crabro)

Europäische Hornisse (Vespa crabro) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am September 23, 2022 um 04:57 PM von Jan Becker · iNaturalist

Gemeine Wespe (Vespula vulgaris)

Gemeine Wespe (Vespula vulgaris) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Oktober 10, 2021 um 12:32 PM von Jan Becker · iNaturalist

Heuschreckensandwespe (Sphex funerarius)

Heuschreckensandwespe (Sphex funerarius) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 07, 2021 um 06:49 PM von blaupfeilda · iNaturalist

Unbekannte Arten:

Weitestgehend unbekannt ist, dass es über die bekannten schwarz-gelben, relativ großen und zuweilen auch lästigen Arten hinaus auch eine Vielzahl anderer, zum Teil sehr bunt gefärbter und eher kleinen Wespenarten gibt. Beispiele hierfür sind zum Beispiel die Sichelwanzengrabwespe oder die Bienenwolfgrabwespe. Auch eher unbekannt ist, dass es unter den Faltenwespen Arten gibt, die nicht in Staaten zusammenleben, sondern die für sich allein ihren eigenen Nachwuchs versorgen, wie z.B. die Töpferwespen.

Sichelwanzen-Grabwespe (Dinetus pictus)

Sichelwanzen-Grabwespe (Dinetus pictus) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juni 09, 2022 um 03:28 PM von Jan Becker · iNaturalist

Hedychrum rutilans

Hedychrum rutilans von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 15, 2022 um 12:28 PM von Jan Becker · iNaturalist

Töpferwespe (Gattung Eumenes)

Töpferwespe (Gattung Eumenes) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 11, 2022 um 03:35 PM von Jan Becker · iNaturalist

Gefährdung:

Allgemein (Deutschland):

  • Faltenwespen: 41 % der Arten sind entweder gefährdet oder bereits ausgestorben
  • Grabwespen: 36 % der Arten sind entweder gefährdet oder bereits ausgestorben
  • Goldwespen: 53 % der Arten sind entweder gefährdet oder bereits ausgestorben

Im Biotop:

  • Faltenwespen – Es wurden bisher keine gefährdeten Arten beobachtet.
  • Grabwespen – Es wurden 3 gefährdete Arten gesichtet:
Cerceris interrupta

Cerceris interrupta von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 15, 2022 um 12:17 PM von Jan Becker. cf. C. interrupta · iNaturalist

Geschnäbelte Kreiselwespe (Bembix rostrata)

Geschnäbelte Kreiselwespe (Bembix rostrata) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 13, 2022 um 06:00 PM von blaupfeilda. Bembix rostrata: Only species of Bembix in Germany. · iNaturalist

Harpactus laevis

Harpactus laevis von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 26, 2022 um 05:11 PM von Jan Becker · iNaturalist

Außerdem noch eine Art, deren Ausmaß der Gefährdung unbekannt ist:

Alysson tricolor

Alysson tricolor von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am August 09, 2021 um 07:02 PM von Jan Becker · iNaturalist

Sowie eine Art auf der Vorwarnliste:

Harpactus elegans

Harpactus elegans von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juni 17, 2022 um 08:52 AM von Jan Becker · iNaturalist

  • Goldwespen – Es wurde eine stark gefährdete Art gesichtet:
Hedychrum chalybaeum

Hedychrum chalybaeum von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 06, 2022 um 10:53 AM von Jan Becker · iNaturalist

Außerdem noch eine Art auf der Vorwarnliste:

Chrysis gracillima

Chrysis gracillima von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 18, 2022 um 04:56 PM von Jan Becker · iNaturalist

Entwicklung:

Auch die Wespen durchlaufen während ihrer Entwicklung eine komplette Metamorphose. Die Larven ernähren sich dabei in der Regel von tierischer Nahrung, welche die Weibchen entweder für den eigenen Nachwuchs oder bei den staatenbildenden Wespen, für den der Königin jagen. Einige Arten, besonders die bekannten staatenbildenden Arten (gemeine Wespe, Hornisse, etc.) decken dabei ein weites Spektrum an Beutetieren (zumeist andere Insekten oder Spinnen) ab. Die meisten Arten haben sich jedoch auf eine Art (oder Gattung) spezialisiert, die die Weibchen für ihren Nachwuchs jagen.

Die Goldwespen entwickeln sich dagegen brutparasitisch, das heißt die Weibchen jagen keine Beutetiere, sondern schmuggeln ihre Eier in die Nester anderer Arten (je nach Art zumeist bei Grabwespen, einige Arten aber auch bei Bienen). Deshalb nennt man die Goldwespen manchmal auch Kuckuckswespen.

Fressfeinde:

Auch bei den erwachsenen Wespen zählen Spinnen zu den häufigsten Fressfeinden, besonders auch hier die Gehöckerte und die Veränderliche Krabbenspinne.

Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia)

Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am August 06, 2022 um 10:29 AM von Jan Becker · iNaturalist (mit Deutscher Wespe)

Gehöckerte Krabbenspinne (Thomisus onustus)

Gehöckerte Krabbenspinne (Thomisus onustus) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 26, 2022 um 05:27 PM von Jan Becker · iNaturalist (mit Grabwespe)

Die Larven sind, besonders bei den Grabwespen, durch Brutparasitismus gefährdet, in der Regel durch die Goldwespen, wie bereits oben beschrieben.

Wie wird der Nektar gesammelt?:

Der Nektar wird mit Hilfe der Mundwerkzeuge gesammelt. Im Gegensatz zu den Bienen sind deren Mundwerkzeuge nicht so spezialisiert, da sie in vielen Fällen auch zum Transport oder der Zerkleinerung von Beutetieren genutzt werden. Deshalb sind sie auf Blüten mit gut erreichbaren Nektarquellen angewiesen, wie der Wilden Möhre, dem Rainfarn oder auch den neophytischen (=eingeschleppten) Berufskräutern.

Nysson maculosus

Nysson maculosus von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 26, 2022 um 12:53 PM von Jan Becker · iNaturalist (auf Wilder Möhre)

Knotenwespen (Gattung Cerceris)

Knotenwespen (Gattung Cerceris) von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 24, 2022 um 06:25 PM von Jan Becker · iNaturalist (auf Rainfarn)

Hedychrum rutilans

Hedychrum rutilans von Darmstadt-West, Darmstadt, Deutschland am Juli 06, 2022 um 02:28 PM von Jan Becker · iNaturalist (auf Berufskraut)

Die Postsiedlung – Biodiversität findet Stadt.