You are currently viewing Heiligabend: Überraschend kommt ein Festtagsmenü ins Haus – kleiner Lichtstrahl gegen Einsamkeit im Quartier

Heiligabend: Überraschend kommt ein Festtagsmenü ins Haus – kleiner Lichtstrahl gegen Einsamkeit im Quartier

Bei gar nicht einmal so wenigen Menschen im Quartier in und um die Postsiedlung war das Jahr 2020 auch abseits der Corona-Pandemie kein gutes Jahr: Eine Krebs-Diagnose, zunehmende Gebrechlichkeit im Alter, die Trennung der langjährigen Partnerschaft: Es gibt viele Gründe, Heiligabend und Weihnachten nicht als Fest der Hoffung zu empfinden. Denkt da draußen noch jemand an mich?

Wir sagen: Na klar, wir denken an Euch. Und bringen an Heiligabend ein superleckeres Weihnachtsmenü persönlich vorbei. Dank einer privaten Spende war es uns möglich, bei einigen Menschen, denen das Schicksal in diesem Jahr stark zugesetzt hat, am Heiligabend einen Überraschungsbesuch mit Übergabe eines festlichen Menüs zu machen.

Unser italienisches Restaurant im Quartier bot für Heiligabend genau dieses Festtagsmenü an: Vorspeise, Hautgang und Dessert, alles to go-verpackt und damit auch in den Warmhalteboxen unseres Quartierladens gut transportierbar. Wir haben die Menüs auch regulär bezahlt, da die Gastronomen aktuell auch nicht gerade auf der Sonnenseite stehen.

Natürlich war anschließend der Überraschungseffekt ganz auf unserer Seite: Ungläubiges Staunen, als da plötzlich jemand mit der wohlriechend-dampfenden Box vor der Wohnungstür stand und Packung für Packung reichte.

Wir hoffen, es hat geschmeckt und zumindestens ein kleines Sekundenglück bescherrt.

Sekundenglück – eine wunderbares Lied von Herbert Grönemeyer. Wer es noch nicht kennen sollte – weiter unten ist der Link dazu.

Wir wünschen Frohe Weihnachten!

Die Postsiedlung – Solidarität findet Stadt.