Umsonstladen: THW-Übung schafft Freiraum in ehemaliger Bäckerei

Umsonstladen: THW-Übung schafft Freiraum in ehemaliger Bäckerei

Rauchschwaden ziehen durch die ehemalige Bäckerei Treusch in der Bessunger Straße, ein blaues Einsatzfahrzeug des Technischen Hilfswerks (THW) biegt um die Ecke. Ein Hauch von Apokalypse in der Postsiedlung?

Tatsächlich findet im kommenden Umsonstladen unseres Quartiervereins „Zusammen in der Postsiedlung e.V.“ eine THW-Übung statt. Das Szenario: In der Nacht ist es in der ehemaligen Bäckerei Treusch zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr hat dazu im Nachgang das THW zur Unterstützung angefordert. Verbleibende Glutnester, insbesondere in der Zwischendecke, halten die Einsatzkräfte in Schach. Zusätzlich können die Feuerwehrleute im 1. OG nicht weiter vordringen, da zwei schwere Mehltanks den Weg versperren. Befinden sich noch weitere Verletzte im Gebäude?

Die Rauchmaschine von Maya hat ganze Arbeit geleistet. Die beiden Ebenen der ehemaligen Bäckerei sind vernebelt, unser ehrenamtlich Aktiver Stefan hat sich im künstlichen Rauch versteckt. Doch die Profis des THW gehen routiniert alle Ecken ab, selbst die Winkel hinter der fast schon historischen Backofenanlage werden abgesucht. Innerhalb weniger Minuten ist er gefunden und wird professionell geborgen. Alle Menschen sind gerettet.

Dann wartet schon die erste Herausforderung: Zwei alte Mehltanks im ersten Stock des Gebäudes. Die stehen dort seit Jahrzehnten, es sind noch Reste von Mehl drinnen und alles sitzt sozusagen bombenfest in der Decke fest.

Für das THW-Team jedoch kein Problem: Als würden sie jeden Tag schwere Lasten demontieren sind beide Tanks schon nach knapp einer halben Stunde Geschichte. Zwei Löcher im Boden lassen zukünftig eine direkte Kommunikation zwischen Erdgeschoss und Obergeschoss zu. Später werden die Kids im Quartierladen fordern: Wir bauen eine Rutschstange wie bei der Feuerwehr ein… 😉

Nun kann der offizielle THW-Schweißer-Lehrgang beginnen, der mehrere THW-Aktive an diesem Tag weiterqualifizieren soll. Nach mehreren Stunden wird nur noch Stahlschrott auf der Erde verteilt sein…

Nun lauert in der ehemaligen Backstube der nächste harte Brocken, der sich als große Herausforderung für das THW herausstellen wird. Der alte Backofen, der fast wie ein Tresor im Raum steht. Unser ehrenamtlich Aktiver Sascha hatte in den letzten 14 Tagen mit einer kleinen Handflex den allergrößten Teil der Backofenanlage demontiert, sich an diesem Teil aber sozusagen die Zähne ausgebissen.

Mit großem Gerät wird der Sache zu Leibe gerückt. Zwischenzeitlich ist auch Andreas Kelm, Fotograf des Darmstädter Echo anwesend, der sich zusammen mit Redakteur Marc Wickel einen Eindruck über die große Übung verschafft. Auch die Frankfurter Rundschau und die Bessunger Neue Nachrichten werden über diese Übung mit Wort und Bild berichten.

Tatsächlich ist es nach harter Arbeit bald vollbracht. Der „bombensichere“ Backofen gibt nach und zerfällt nach und nach in kleinere Teile – immer noch mehrere Hundert Kilo schwer…

Die fiktiven „Glutnester“ in der Übung haben hingegen keine Chance. THW-Gruppenführer Neumann reißt die gesamte Alu-Decke in wenigen Minuten herunter, es entstehen zwei große Schrottberge. Die werden von mehreren Aktiven des Quartierladens zügig aufgeladen und abgefahren.

Nach mehr als vier Stunden engagierter Arbeit ziehen wir den Hut und sagen herzlich DANKE für den tollen Einsatz der engagierten THW-Einsatzkräfte, unserer Vereinsaktiver und unserer Vermieterin. Neben Kaffee und Kuchen luden wir im Anschluss selbstverständlich zu leckerem veganen Bio-Gulasch mit Nudeln und Salat in den Quartierladen ein. So endete ein in jeder Hinsicht spannender Tag, der den zukünftigen Umsonstladen ein riesiges Stück vorangebracht hat!

Die Postsiedlung – Solidarität findet Stadt.

(Alle Fotos: Bastian Ripper)

In Erinnerung an die ehemalige Backofenanlage in der Bäckerei Treusch: