Umsonstladen: Neue Markise montiert / letzte Fragmente der Großbackanlage demontiert – es geht voran…

Umsonstladen: Neue Markise montiert / letzte Fragmente der Großbackanlage demontiert – es geht voran…

Es gibt Wochen, da tut sich in einer überschaubaren Anzahl von Tagen unglaublich viel: Wir möchten Euch über die vielen kleinen Fortschritte in unserem Umsonstladen für die Postsiedlung und Darmstadt berichten…

Ja, es klingt mit Blick auf den Kalender vielleicht etwas merkwürdig, aber wir freuen uns über unsere tolle neue Markise, welche die Firma Farbenkrauth (Wir kaufen im Quartier!) vor einigen Tagen montiert hat. Im Sommer bestellt, hat es aufgrund des wohl gigantischen Auftrageingangs etwas länger gedauert, bis die Aufträge abgearbeitet werden konnten. Aber: Es lohnt sich absolut! Nun sind wir stolze Besitzer einer stylischen Markise, die uns im nächsten Sommer gute Dienste erweisen wird. Im Gegensatz zu einigen Corona-Leugnern sind wir nämlich der Ansicht, dass es einen schönen nächsten Sommer geben wird und nicht das Ende aller Tage droht. Stay strong!

Richtig gut ist auch, dass nunmehr die gigantischen Mengen Glaswolle der ehemaligen Großbackanlage im hinteren Teil unseres Umonstladens von einem zertifizierten Entsorgungsbetrieb abgeholt worden sind. Diese muss nämlich ordentlich entsorgt werden – was natürlich erfolgt ist. Vielen Dank an unsere tolle Vermieterin, die uns in den (noch nicht öffentlichen) Plänen für die weitere Entwicklung der großen ehemaligen Bäckerei unterstützt und die Kosten dieser Aktion übernommen hat.

Endgültig abgeschlossen ist jetzt endlich die Demontage der ehemaligen Großbackanlage. Die letzten Fragmente haben vor einigen Tagen den Umsonstladen Richtung Darmstädter Schrottplatz verlassen. Nun geht dieses Projekt 13 Monate (!) nach seinem Beginn zu Ende. Hier ein kleiner Foto-Rückblick.

Aber zuerst: Heute ist nicht alle Tage, es geht hier weiter – keine Frage!

So sah sie aus: Die Backanlage der ehemaligen Bäckerei Treusch in der Postsiedlung…

Die Postsiedlung – Solidarität findet Stadt.