Obere Postsiedlung: Abrissarbeiten im vollen Gang – wir sagen Tschüss und freuen uns auf das Neue…

Obere Postsiedlung: Abrissarbeiten im vollen Gang – wir sagen Tschüss und freuen uns auf das Neue…

Schön war´s gewesen. Mit dem Abriss der alten Häuser der oberen Postsiedlung in der Binger- und Moltkestraße geht ein Stück der alten Siedlungsstruktur verloren. Viele Gespräche in diesen Tagen drehen sich um Menschen und ihre Geschichten in diesen Häusern. Viele Lebenslinien sind untrennbar mit diesem Teil der Siedlung verbunden. Daher sind wir etwas wehmütig, auch wegen der vielen Bäume, die für das neue Baugebiet im November 2019 gefällt wurden.

Trotzdem ist da aber auch eine große Freude in uns: Wir freuen uns über den guten Kompromiss zwischen der Bauverein AG und uns, die nicht nur das kommende Biotop Oppenheimer Straße ermöglicht, sondern auch den Auftakt eines neuen, biodiversen Grünpflegekonzeptes, welches im Zuge der Gespräche mit der Bauverein AG erdacht und ausgearbeitet und nun 2020 großflächig umgesetzt werden soll. Erst hier in der Siedlung, später in allen Bauverein-Liegenschaften. Wenn das gut klappt, wäre das ein gigantischer Schritt weg von der industriellen Grünflächenpflege, hin zu einer Pflege für den Schutz von Flora und Fauna.

Freude steigt auch auf, wenn wir an die neue Kindertagesstätte und Schulkinderbetreuung denken, die prächtige Räume in dem neuen Baugebiet erhalten wird. Ein echter Fortschritt.

Entlassen möchten wir sie aus diesem Bericht mit einer Bildersammlung von schönen Augenblicken der Vergangenheit im jetzigen Abrissgebiet, verbunden mit dem Versprechen, dass wir uns wie gewohnt kommunikativ und kritisch in dem kommenden Bauprojekt einbringen werden.

Die historische Postsiedlung, ungefähr im Jahr 2000