Umsonstladen: Unglaublicher erster Tag der Spendenannahme – großer Dank an das Quartier!

Umsonstladen: Unglaublicher erster Tag der Spendenannahme – großer Dank an das Quartier!

Nach einem halben Jahr der Sanierung und viel, viel Arbeit, war am Nachmittag des 14. März der große Tag gekommen: Der erste der beiden Spenden-Annahme-Tage war gekommen. Es stand die spannende Frage im Raum: Wird überhaupt jemand vorbeikommen? Geht unsere Idee jetzt – wo es konkret wird – wirklich auf?

Die Positivdenker sagten: Na klar, das wird ein Fest! Das Darmstädter Echo hatte eine tolle Ankündigung, das Quartier unterstützt uns. Die Skeptiker sagten: Na ja, ob das jemand gelesen hat? Bleiben die wegen Corona jetzt nicht alle zu Hause?

Um Punkt 14:00 Uhr stand erst einmal Andreas Kelm für das Darmstädter Echo im Raum. Der sympathische Fotograf hat schon häufiger schöne Bilder von unseren Aktionen gemacht. Schon folgt eine freundliche Journalistin des Echo nach.

Weitere fünf Minuten später war die Straße vor dem zukünftigen Umsonstladen zugeparkt. Mehrere Autos rangierten, Kofferräume wurden geöffnet, Männer schleppten im Auftrag ihrer Frauen schwere Kisten in Richtung unseres Ladens.

Tatsächlich: Binnen kürzester Zeit wurden wir mit dem Inhalt von knapp 30 Umzugkartons beschenkt. Viele freundliche Menschen sagten uns, wie schön sie die Idee eines Umsonstladens finden, wie gerne sie unsere Idee konkret unterstützen, wie sehr sie sich auf die Eröffnung im April freuen.

Das Öffnen der Kartons hatte etwas von Weihnachten: Kaffeemaschinen, schönes Geschirr, Spielsachen, tolle Bücher, viele Gläser, lustige Stofftiere: Unglaublich! Unser Team war erst einmal überfordert, wir stapelten die Schätze erst einmal ohne System in jedes freie Regal. Knapp zwei Stunden wurden wir ohne Unterlass beschenkt.

Erst gegen 16:00 Uhr, unser Lager war fast voll, konnten wir beginnen uns ein System für die Einordnung in Regale und Schaufenster zu überlegen. Unter der souveränen Regie von Marija, Ines, Petra und vielen weiteren Aktiven, wurde nach und nach aus einem wilden Haufen eine wirklich wunderschöne dekorierte Ladendeko, einladend und wertschätzend.

Parallel kümmerten sich Stefan, Wolfgang und Tino um den letzten Schliff an der Hauwand, an die in den kommenden Tagen unser tolles (beleuchtetes!) Umsonstladen-Schild kommen wird. Selbstredend werden natürlich auch die Scheiben beschriftet.

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Am Sonntag, 15. März werden die Türrahmen neu gestrichen (die hatten noch gefehlt) und die Galerieleisten für die geschenkten Bilder angebracht, Montag wird die neuen Miniküche aufgebaut, Donnerstag folgen (endlich!) die Regale für unser Lager. Denn: Am Samstag, 21. März findet von 14:00 – 18:00 Uhr der zweite Spendenannahme-Termin statt.

(alle Fotos: Bastian Ripper)

Die Postsiedlung – Solidarität findet Stadt.