You are currently viewing Akaziengarten: Schöner und informativer Rundgang zum Baum des Jahres 2020 – die Robinie

Akaziengarten: Schöner und informativer Rundgang zum Baum des Jahres 2020 – die Robinie

Der engagierte Verein Pro Akaziengarten e.V. wollte bereits im letzten Jahr dazu einladen: Eine Führung über die Robinie, den Baum des Jahres 2020. Nun, Corona hatte es nicht zugelassen, daher kam an diesem Samstag eine Gruppe von interessierten Menschen zusammen, um bei einem Rundgang dem gut vorbereiteten Vortrag der Vereinsvorsitzenden Mascha Wembacher zuzuhören.

Wikipedia schreibt zur Robinie:

„Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia), auch verkürzt Robinie, Gemeine Robinie, Weiße Robinie, Falsche Akazie, Scheinakazie, Gemeiner Schotendorn oder Silberregen genannt, ist ein sommergrüner Laubbaum. Sie stammt aus Nordamerika und wird überall in Europa seit fast 400 Jahren in Parks und Gärten gepflanzt. Sie wächst inzwischen auch wild.

Die Gewöhnliche Robinie ist ein sommergrüner Baum mit rundlicher oder locker schirmartiger Krone, der im Freistand Wuchshöhen von 12 bis 20 m und im geschlossenen Bestand Wuchshöhen von 20 bis 30 m erreichen kann. Der Stammdurchmesser kann über 1 Meter erreichen. Die raue, dicke Borke des Stamms ist grau- bis dunkelbraun, tief gefurcht und häufig längsrissig. Die Äste stehen gedreht an einem kurzen Stamm, der zur Ausbildung einer Doppelkrone neigt. Der Baum ist weitgehend winterfrosthart.

Robinie: Hier noch mit Sonnenschutz-Anstrich der Grünpflege.

Die Gewöhnliche Robinie begrünt sich erst sehr spät im Frühjahr. Die wechselständigen und unpaarig gefiederten Laubblätter besitzen eine Länge von 15 bis 30 cm. Sie bestehen aus einer leicht rinnigen Rhachis und etwa 9 bis 23 eiförmigen bis elliptischen oder länglichen, ganzrandigen und kurz gestielten, abgerundeten bis eingebuchteten, teils feinstachelspitzigen und 2–5 cm langen Einzelblättchen. Sie können sich durch kleine Gelenke bei großer Hitze senkrecht nach unten klappen (Thermonastien). Es sind schnell abfallende, nadelige und minutiöse Stipellen vorhanden.

Während der Blütenstandsbereich und die Krone meist ohne Dornen sind, sind besonders an den Schösslingen die Nebenblätter zu bis 3 cm langen, rotbraun gefärbten Dornen umgebildet.“

Bereichert durch gute Information, schlossen wir den wunderschönen Herbst-Nachmittag mit Kaffee und Kuchen im historischen Rondell des Akaziengartens ab.

Es ist vom Land Hessen dringend notwendig, diesen schönen Park mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen!

Die Postsiedlung – Solidarität findet Stadt.